Kinostart
am 1.6.2017

Melania /nlSinger

SCHNITT

Seit 1998 ist Melania Singer als freie Cutterin eher im fiktionalen Bereich tätig mit Projekten wie „Die Schlikkerfrauen“ (Regie Uwe Janson), „Danni Lowinski“, „Die Superbullen“ (Produktion Bernd Eichinger) oder „Aschenputtel“ (ARD)...

Nach „Deutschland – ein Sommermärchen“ von Sönke Wortmann hatte sie nie mehr an einem Dokumentarfilm gearbeitet. Als Bertram Verhaag sie zum Schnitt anfragte, stand zuerst die Neugier auf die Arbeit mit dem „Urgestein“ des deutschen Dokumentarfilms im Vordergrund. Jetzt, nach mehr als 50 Stunden Rohmaterial mit den Visionären Prinz Charles und David Wilson, sagt sie, die Arbeit am Film habe ihr Leben verändert. Sie ernährt sich seitdem bewusster und hat eine andere Meinung zu ökologischer Landwirtschaft. Biologische Landwirtschaft ist kein Luxus für Prinzen sondern unsere einzige Chance.